Home

YILP International e.V.


YOUTH INTEGRATION LIVELIHOOD IMPROVEMENT PROJECT

(Projekt zur Verbesserung der Lebensverhältnisse durch Integration  der Jugend)

YILP International e.V.


Über das Y.I.L.P. und den YILP International e.V.


Das Youth In­tegra­tion Livel­i­hood Im­prove­ment Pro­ject (YILP) sind jun­ge aus Gam­bia be­zie­hungs­wei­se dem Se­ne­gal stam­men­de Men­schen, die heu­te in Leip­zig le­ben, dem 2016 und 2017 in Leip­zig ge­grün­de­ten Ver­ein YILP In­ter­na­tio­nal e.V. ge­hö­ren fer­ner Mit­glie­der aus Deutsch­land und wei­te­rer Na­tio­­nen an; die ge­gen­wär­ti­ge Mit­glie­der­­zahl be­trägt 27 .


Haupt­an­lie­gen un­se­rer Ver­­ei­ni­gung ist es ei­ner­seits, das Ver­ständ­nis und die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen den Kul­­tu­ren zu för­dern, und an­de­rer­seits, prak­ti­sche Hil­fe und Un­ter­­stüt­zung so­wohl Men­schen in Af­ri­ka als auch hier le­ben­den Emi­gran­t*in­nen zu­kom­men zu las­sen und zu leis­ten. 



Gegenwärtige Angebote des YILP International e.V.
in Deutschland und insbesondere in Leipzig


Wir bie­­ten ge­gen­wär­tig an:

– Be­ra­­tung und Hil­fe­stel­lung hin­sicht­lich der In­te­gra­­tion in Deutsch­­land,

– Ver­­traut­­ma­chen mit der deut­­schen Kul­tur und dem Wer­te­sys­tem,

– An­ge­bot/Ver­mitt­lung von Ori­en­­tie­rungs­­kur­sen für Asyl Su­chen­de, z.B. von Deutsch­kur­sen

– Un­ter­stüt­zung bei Be­hör­den­gänge­n, Arzt- und Kli­nik­be­su­chen und im Schrift­ver­kehr

– Schaf­fung kul­tu­rel­ler Be­geg­nun­gen und Mög­lich­kei­ten des Zu­sam­men­­kom­­mens von Emi­­gran­­t*in­­nen und Gast­­ge­ber­ge­mein­­schaft

– Be­ra­tung und Un­ter­stüt­zung rück­kehr­­wil­li­ger und auch schon aus­ge­wie­se­ner Asyl Su­chen­­der in Zu­sam­men­ar­beit mit un­se­rem Bü­ro in Gam­bia

– Hilfs­pro­jek­te für, in und im Aus­tausch mit Gam­bia.



Zum Zweck des YILP International e.V.


Zweck des YILP International e.V. (nach §2 seiner Satzung) ist:

– die Unterstützung hilfs­bedürf­tiger Kin­­der, Jugend­licher und Jun­ger Erwachsener aus und in Gambia,

– die Förderung von Volks- und Berufs­­bildung und der Entwicklungs­zusammen­arbeit,

– Unterstüzung von Flücht­lingen laut Genfer Konvention (politisch, ethnisch oder religiös Verfolgte, Ver­trie­bene, Aus­siedler*innen und Spätaussiedler*innen, Kriegsopfer, Zivilbeschädigte), Behinderten, sowie Opfern von Straftaten,

– Förderung des Andenkens an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer,

– Förderung des Such­diens­tes für Vermisste,

– die Beschaffung, die Verteilung sowie die Über­wa­­chung der Verwendung von Mitteln für die Förderung der Volks- und Berufsbildung in der Ent­wick­lungszusammenarbeit,

– die Förderung der Kultur und Kunst.


Der Verein setzt sich für die kon­sequente Umsetzung von Rechten der Kinder und Jugendlichen in Gambia ein, um eine nach­haltige Verbesserung der Lebensumstände dort zu ermöglichen. Insbesondere sollen Entwicklungs­hemm­nisse und Ver­brechen wie Genitalver­stümme­lung, Zwangs­verheiratung von Kindern, Schwan­ger­schaf­­­ten von Kindern, Prostitution und Drogen­miss­brauch gestoppt und Zugang zu Bildung und Ge­sund­­heits­fürsorge ermöglicht werden.  


Google-Inc.-Translate